Unternehmen

Als Familienunternehmen entwickelt und produziert die Wellkistenfabrik Fritz Peters GmbH & Co. KG Verpackungslösungen aus Wellpappe – flexibel und kundenorientiert.

Über uns

Ein Familienunternehmen vom Niederrhein

Im Verbund von 8 leistungsstarken Unternehmungen entwickelt und produziert die Wellkistenfabrik Fritz Peters GmbH & Co. KG seit fast 80 Jahren qualitativ hochwertige Verpackungen aus Wellpappe. Von der braunen Transportverpackung bis zur hochwertig bedruckten Verkaufsverpackung bieten wir ein breites Spektrum an. Mit unseren Verpackungslösungen stärken wir unsere Kunden in ihren Märkten, indem wir optimalen Produktschutz sicherstellen und für eine attraktive Produktpräsentation sorgen.

Unser hochmoderner Maschinenpark gibt uns alle technischen Möglichkeiten. Nach individueller Vorgabe fertigen wir in Moers jede Wunschverpackung. Faltkisten, Stanzverpackungen, Displays, großformatige Transportkisten bis hin zu intelligenten Funktionsverpackungen produzieren wir nach Kundenspezifikationen und veredeln diese mit bis zu 5 Farben und Infrarottrocknung. Automatische Bodenverklebungen bieten wir in den unterschiedlichsten Varianten bis zur 6-Punkt-Klebung.

Wir bewegen uns

Viel Leidenschaft für das Produkt und die Kunden – das ist unser Credo, dem sich alle unsere Mitarbeiter verpflichtet haben. Damit tragen sie maßgeblich zur Gesamtleistung des Unternehmens bei. Kurze Wege und schnelle Entscheidungen, Kompetenz und Eigenverantwortung unserer Mitarbeiter – all dies mündet in einen hohen Servicegrad, der uns bei Kundenbefragungen wie auch von unabhängigen Dritten immer wieder bestätigt wird.

Wir gehen neue Wege

Wenn »besser« möglich ist, ist »gut« nicht genug – daher entwickeln wir uns laufend weiter. Das Gespür für neue Lösungen und Optimierungen in der Verpackung verbindet unsere Mitarbeiter. Unser gut eingespieltes und innovatives Team von Verpackungsentwicklern erarbeitet auf Basis Ihrer Aufgabenstellung ein Konzept, das allen Besonderheiten Ihres Produktionsprozesses Rechnung trägt. Resultat ist eine maßgeschneiderte Verpackungslösung, die sich durch Kostenminimierung und Effizienzsteigerung auszeichnen.

Wir handeln nachhaltig

Als Familienunternehmen bewegen wir uns in einem Wertesystem, das von Nachhaltigkeit, Langfristigkeit, Kontinuität und Verantwortung geprägt ist. Hierzu gehört auch, dass wir mit ressourcenschonenden Produktionsprozessen unserer Verantwortung für die Umwelt gerecht werden.

Zahlen und Fakten

Leitlinien, die verbinden

Unsere Führungsgrundsätze

Wir alle – die Mitarbeiter, die Führungskräfte – sind von Vielfalt und Individualität geprägt. Unser Ziel ist es, die Einzigartigkeit jedes Einzelnen zu unterstützen, zu fordern und zu fördern. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unsere Stärke. Sie sind unser Kapital und sie prägen unser Ansehen und unsere Leistungsfähigkeit.

Gerade deshalb ist es besonders wichtig, das gemeinsame Miteinander in Führungsgrundsätzen festzulegen. Diese Grundsätze stellen nicht nur für die Führungskräfte eine verbindliche Vorgabe dar, an der sie gemessen werden. Sie dienen auch jeder Mitarbeiterin und jedem Mitarbeiter als Leitlinie und Orientierungshilfe für das tägliche Miteinander.

Als ein gemeinsames Projekt der Führungskräfte der Wellkistenfabrik Fritz Peters sind sie im Sinne des traditionsreichen und innovativen Familienunternehmens entwickelt worden und sollen im Haus zum Dialog anregen.

Die Geschäftsführung

Qualität

Qualität ist unser Konzept

Die Wellkistenfabrik Fritz Peters legt größten Wert auf die Qualität ihrer Produkte. Qualität und Service sind Mittelpunkt unseres unternehmerischen Handelns. Alle Maßnahmen zur Einrichtung, Organisation und Erweiterung des Managementsystems dienen daher der Festigung bestehender und dem Ausbau neuer, dauerhafter Kundenbeziehungen. Sie sind existenziell notwendiger Bestandteil unserer Unternehmensstrategie.

Unser Ziel ist es, die Qualität unserer Verpackungen fortlaufend zu verbessern, die Kundenerwartungen zu erfüllen und damit unseren Standort dauerhaft zu sichern. Hierzu betreiben wir ein Qualitätsmanagementsystem gemäß DIN EN ISO 9001:2015 und GMP (Good Manufacturing Practise). Wir stellen höchste Ansprüche an den betrieblichen Umweltschutz und unsere Produkte tragen das FSC®-Siegel (FSC®-Zertifizierungscode GFA-COC-002690).

Um unsere hohen Qualitätsstandards für alle Verpackungslösungen zu halten, führen wir täglich Kontrollen, Funktions- und Laborprüfungen aus. Von zentraler Bedeutung sind hierbei das Engagement und das Know-how unserer Mitarbeiter. Sie zeichnen sich durch Eigenverantwortung und einen hohen Qualitätsanspruch an die eigene Leistung aus.

 

Labor

Wir machen Wellpappe sicher und produktiv

Mit unserer Wellpappe unterstützen und sichern wir die weltweiten Warenströme unserer Kunden. Dank unseres eigenen Labors können wir professionelle Hilfestellung und proaktive Beratung hinsichtlich Anforderungen an die Stabilität leisten. Unsere Kunden danken es uns. Seit vielen Jahrzehnten konzipieren wir hochempfindliche Packgüter für den Export und setzen diese mit unseren Kunden erfolgreich um. Ob Handverpackung oder Hochleistungs-Automatenverpackung: Wir stellen sicher, dass unsere Kunden ihre Ziele erreichen.

In unserem betriebseigenen Labor führen wir für unsere Kunden wichtige Tätigkeiten durch:

  • Analyse von Wellpappenrohpapieren, Wareneingangsprüfungen
  • Analyse von Kundenmustern
  • Simulation von Verpackungstests im Rahmen von Kundenanforderungen und/oder Neuentwicklungen
  • Zulassung als Prüfstelle für Gefahrgut

Hinzu kommen technologische Prüfungen:

  • Streifenstauchwiderstand (SSW/SCT)
  • Flachstauchwiderstand (FCT)
  • Kantenstauchdruck (ECT)
  • Berstfestigkeit (BST)
  • Durchstoßwiderstand (PET)
  • Kompressions- und Stapelprüfung (BCT)
  • Cobb-Test

Umwelt

Nachhaltigkeit über Generationen hinweg

Die Schonung und Erhaltung der Umwelt und ein sparsamer Umgang mit den gegebenen Ressourcen liegen uns am Herzen – für uns und unsere Kinder. Sämtliche Produkte und Dienstleistungen der Wellkistenfabrik Fritz Peters werden durch ständig optimierte Prozesse verbessert, um die Umweltauswirkungen zu minimieren.

Die Wirksamkeit des integrierten Managementsystems ständig zu verbessern und Umweltbelastungen zu verhüten ist der Anstoß für neue Qualitäts- und Umweltziele sowie -programme, verbunden mit den Anforderungen des „Good Manufacturing Practice“ (Zertifizierung nach GMP). Im Jahr 2014 erhielten wir z. B. die FSC®-Zertifizierung (FSC-C122716).          

Unser integriertes Managementsystem und die Vernetzung der Prozesse stellen sicher, dass alle Umweltgesetze und -vorschriften eingehalten werden. Dafür tritt jeder unserer Mitarbeiter persönlich ein. Es wird ein öffentlicher Dialog geführt, um die Umweltauswirkungen transparent zu kommunizieren. Durch fortlaufende Schulungen und Informationen weisen wir die Mitarbeiter auf umweltrelevante Problemfelder sowie auf die Richtlinien zur Arbeitssicherheit hin, um die Sensibilität zu steigern und die aktive Mitarbeit zu fördern.

Treten trotz aller dokumentierten Verfahren qualitäts-, umwelt- oder arbeitssicherheitsrelevante Störungen auf, werden diese durch vorgegebene Gegenmaßnahmen beseitigt und Schritte zur zukünftigen Vermeidung eingeleitet.

In 2014 wurde unsere gesamte LKW-Flotte ausgetauscht und auf Modelle mit neuesten EURO-Sparmotoren umgerüstet. Im Jahr 2015 wurde die Zertifizierung des Energiemanagements DIN 50001 umgesetzt.

Im Jahr 2017 haben wir zum 4. Mal das Zertifikat im betrieblichen Umweltschutz erhalten und damit die Bestätigung, dass die Voraussetzungen für das betriebliche Umweltmanagement erfüllt werden.

 

Mit dem neu entwickelten Rohstoff Graspap® setzt das Unternehmen CREAPAPER neue Maßstäbe in der ökologischen Papierherstellung.

Für die Herstellung von Verpackungen können wir Ihnen eine besonders ressourcenschonende Lösung anbieten: CREAPAPER GmbH hat einen Rohstoff auf Basis von Grasfasern entwickelt, der wirtschaftliche Vorteile mit Nachhaltigkeit verbindet.

Das Naturprodukt Gras ist in großen Mengen verfügbar und wird aus sogenannten Ausgleichsflächen bezogen. Das sind Flächen, die nicht bewirtschaftet werden dürfen, aber aufgrund von neu gebauten Straßen oder Einrichtungen in Städten als Ausgleich geschaffen werden müssen. Somit werden keine Lebensräume zerstört und keine Nahrungsmittel aus der Futterindustrie verwendet. 

Seit 2016 verarbeiten wir den Grasliner z. B. für folgende Produktverpackungen:

Obst und Gemüse
Pflanzen
Kosmetik
Naturprodukte
Outdoor
Textilien
Gartengeräte

 

Entscheiden auch Sie sich für die Vorteile der Grasfaser:

  • Frischfasern aus sonnengetrocknetem Gras
  • Industrieller Wasserbedarf von weniger als 2 Litern pro Tonne Grasfaserstoff (im Vergleich zu 6.000 Litern pro Tonne Holzzellstoff)
  • Energieersparnis von bis zu 80% bei ca. 150 kW/h pro Tonne Grasfaserstoff (im Vergleich zu ca. 6.000 kW/h pro Tonne Holzzellstoff)
  • CO2--Reduktion von bis zu 75%
  • Kompletter Wegfall aller Prozesschemikalien
  • Recyclingfähig, kompostierbar
  • FSC-Mix-zertifiziert (FSC® C009951)
  • Lebensmittelunbedenklich (ISEGA-Zertifikat)
  • Kein Migrationsrisiko (MOSH/MOAH)

Wir verpacken Ihre Produkte klimaneutral!

Durch den Einsatz klimaneutraler Verpackungen leisten Sie einen Beitrag zum globalen Klimaschutz und unterstützen anerkannte Klimaschutzprojekte.

ClimatePartner, einer der führenden Lösungsanbieter für Unternehmen im Klimaschutz, unterstützt uns bei der Umsetzung klimaneutraler Verpackungsprodukte: von der Berechnung über den Ausgleich der CO2-Emissionen bis hin zur eindeutigen Kennzeichnung der Produkte mit ID-Nummern und Labels. Mit dem Klimaneutral-Label auf Ihrer Verpackung bekennen Sie sich zum Klimaschutz und erhöhen die Glaubwürdigkeit Ihrer Nachhaltigkeitsstrategie. Das Klimaneutral-Label mit auftragsbezogener ID-Nummer gewährleistet Transparenz: Sie können den Ausgleich der berechneten CO2-Menge über die ID nachvollziehen und kommunizieren. Die nach internationalen Standards geprüften und zertifizierten Klimaschutzprojekte sparen nachweislich CO2 ein.

Zusätzliche Sicherheit garantiert Ihnen der TÜV-Austria-zertifizierte Prozess von ClimatePartner für den Ausgleich der CO2-Emissionen.

Die Klimaneutralität bedeutet für Sie keinerlei Mehraufwand:

Die CO2-Emissionen Ihres Auftrags werden berechnet, der CO2-Ausgleich wird vorgenommen und Ihnen wird das Klimaneutral-Label zur Verfügung gestellt. Der CO2-Ausgleich für Ihre klimaneutrale Verpackung kostet erfahrungsgemäß circa 1 Prozent zusätzlich.

In nur drei Schritten gelangen Sie zu Ihrer klimaneutralen Verpackung:

  • Wir berechnen die CO2-Emissionen Ihres Auftrags
  • Der CO2-Ausgleich erfolgt durch Unterstützung eines unserer Klimaschutzprojekte
  • Sie schaffen Transparenz durch das Klimaneutral-Label auf Ihrer Verpackung

Das Prinzip der Klimaneutralität:

Als klimaneutral bezeichnet man Unternehmen, Prozesse und Produkte, deren CO2-Emissionen berechnet und durch Unterstützung international anerkannter Klimaschutzprojekte ausgeglichen wurden. Der Ausgleich von CO2-Emissionen ist neben Vermeidung und Reduktion ein wichtiger Schritt im ganzheitlichen Klimaschutz. Treibhausgase wie CO2 verteilen sich gleichmäßig in der Atmosphäre, die Treibhausgaskonzentration ist somit überall auf der Erde in etwa gleich. Deshalb ist es für die globale Treibhausgaskonzentration und den Treibhauseffekt unerheblich, an welchem Ort auf der Erde Emissionen verursacht oder vermieden werden. Emissionen, die lokal nicht vermieden werden können, können deshalb durch Klimaschutzmaßnahmen an einem anderen Ort rechnerisch ausgeglichen werden. Dieser Ausgleich erfolgt durch Klimaschutzprojekte.

ClimatePartner: ist ein führender Lösungsanbieter im Klimaschutz für Unternehmen. Gemeinsam mit Kunden realisiert ClimatePartner passgenaue Lösungen zur Bilanzierung und zum Ausgleich von CO2-Emissionen, um Produkte, Dienstleistungen und Unternehmen klimaneutral zu stellen. Erfahren Sie mehr unter www.climatepartner.com.

Unsere Klimaschutzprojekte

 

 

Wie funktioniert ein Klimaschutzprojekt?

 

Klimaschutzprojekte sparen nachweislich Treibhausgase ein, zum Beispiel durch Aufforstung oder erneuerbare Energien.

Unabhängige Organisationen wie TÜV, SGS, PwC u. a. kontrollieren die genaue Höhe der Einsparungen.

Der Projektbetreiber kann durch den Verkauf von zertifizierten Emissionsminderungen das Projekt finanzieren.

Nur Projekte, die finanzielle Unterstützung benötigen, werden als Klimaschutzprojekte anerkannt.

 

Kriterien für Klimaschutzprojekte:

 

Alle Klimaschutzprojekte müssen neben der Emissionseinsparung vier grundlegende Kriterien erfüllen:

  • Zusätzlichkeit

  • Ausschluss von Doppelzählungen

  • Dauerhaftigkeit

  • Überprüfung durch unabhängige Dritte.

 

Wir haben uns für 2 Projekte entschieden:

 

  • Waldschutz Kasigau Wildlife Corridor REDD+, Kenia, 1004

  • Waldschutz April Salumei, Papua-Neuguinea, 1032

 

 

Sehen Sie mehr dazu unter www.climatepartner.com.

 

 

 

 

Historie

»Allem wohlgelungenen Werk merkt man viel von der Schaffensfreude an, aus der es entstanden ist. Und ebenso freudig, wie er schafft, gibt Fritz Peters sein Wissen und Können an seine Mitarbeiter weiter. Nur auf diese Weise und auf dem Hintergrund der 80-jährigen Verpackungstradition konnte das Werk in Kapellen entstehen.«

(aus der Jubiläumszeitschrift zum 25-jährigen Jubiläum der Wellkistenfabrik Fritz Peters, 1963)

1884

Mitten im Zentrum der Stadt Krefeld wurde im Jahr 1884 der Grundstein zu unserem Unternehmen gelegt, das sich zunächst mit der Herstellung von Versand- und Feinkartonagen befasste.

1938

Nachdem es Fritz Peters in den Vorjahren nicht gelungen war, die Firma Otto Hampel vom Potenzial des neuen Produkts Wellpappe zu überzeugen, entschloss er sich im Alter von 33 Jahren, die Firma Otto Hampel zu verlassen. In einem krisenreichen Jahr gründete er mit seinem Teilhaber August Lüneschloß die Wellpappen- und Kartonagenfabrik Fritz Peters & Co. KG am Standort Virchowstraße in Krefeld. Sie lief bereits mit einer kleinen Wellpappenanlage. Die ersten Kunden waren in der Keks- und Süßwarenindustrie zu finden.

1945

Zerstörung des Betriebs durch alliierte Bombenangriffe. Maschinen und Rohstoffe verbrannten. Die verbliebene Belegschaft konnte nur knapp aus dem Inferno des brennenden Gebäudes entkommen.

1950

Fritz Peters unternimmt eine Studienfahrt mit einer Gruppe von deutschen Verpackungsherstellern in die USA. Dort konnte er zum ersten Mal in seinem Leben hochmoderne Wellpappenfabriken besichtigen. Sofort stoppte er alle Aktivitäten in der Virchowstraße, sparte und plante bis 1956, um in Moers-Kapellen die Fabrik nach neuesten Erkenntnissen aufzubauen.

1958

Umzug nach Moers-Kapellen auf ein 100.000 qm großes Werksgelände.

1963

25 Jahre Wellpappe, 80 Jahre Vollpappe: Von 850 qm Werksgelände im Jahr 1928 zu 100.000 qm Werksgelände im neuen Werk in Kapellen.

1973

Generationswechsel und Nachfolge in der Unternehmensgruppenleitung durch Ruth und Volkmar Peters, die Kinder von Fritz Peters.

1977

Neubau nach Bergbauschäden auf dem Nachbargrundstück.

1991

Erweiterung der Arbeitsbreite an der Wellpappenanlage von 2,10m auf 2,45m.

1994–1996

Umfangreiche Modernisierung der Wellpappenanlage.

1996

Zertifizierung nach DIN ISO 9001.

2007

Installation eines automatischen Transportsystems.

2008

Generationswechsel und Nachfolge in der Unternehmensgruppenleitung durch Angela und Roman Peters, die Kinder von Volkmar Peters.

2008

Zertifizierung nach GMP.

2010

Installation einer neuen einseitigen Maschine an der Wellpappenanlage. Ausweitung des Produktprogramms auf E/EE/EB/EC-Welle. Installation einer Bahnkantensteuerung für die Kaschierung von Preprint.

2014

Installation einer 5-Farben-Rotationsstanze mit Infrarottrocknung für hochwertig bedruckte und lackierte Verpackungen aus Wellpappe. Modernisierung des kompletten Abtransports und der Palettierung.

2014

Zertifizierung betrieblicher Umweltschutz.
Zertifizierung nach FSC.

2015

Installation einer Hochleistungs-Faltschachtelklebemaschine. Ausweitung des Fertigungsprogramms bis auf 6-Punkt-verklebte Verpackungen.

Gruppe

Geballte Kompetenz unter einem starken Dach

Einzigartig

Mit ihren acht Tochterunternehmen bildet die Peters Unternehmensgruppe im Bereich Verpackungen ein weites Spektrum ab: Die Hauptgeschäftsfelder sind Produktion, Handel und Recycling. Das Kerngeschäft ist die Herstellung, Verarbeitung und Veredlung von Produkten aus Wellpappe, von der Standardverpackung bis hin zur kundenspezifischen Speziallösung. Hier bündelt die Peters Unternehmensgruppe Problemlösungskompetenz über Beratung, Design, Entwicklung, Produktion und Logistik.

Die Peters Unternehmensgruppe ist in der Lage, die hohen Anforderungen eines lösungsorientierten Supply Chain Managements für den Kunden jederzeit wirkungsvoll zu erfüllen. Modernste Kommunikationssysteme und zukunftsorientierte Produktionsverfahren bilden dabei die Grundlage.

Liefersicherheit

Überschneidungen im Portfolio und Vertriebsgebiet der Tochterunternehmen werden in der Peters Unternehmensgruppe bewusst in Kauf genommen, da sie für unsere Kunden zusätzliche Sicherheit, Stabilität und Flexibilität in der Lieferfähigkeit bewirken. Auf Wunsch führen wir für unsere Kunden eine individuelle Risiko-Management-Analyse durch und erarbeiten daraus erfolgreiche Konzepte. Das spricht sich herum: Immer mehr Kunden vertrauen uns ihre komplette Versorgung mit Verpackungen aus Wellpappe an.

Karriere

Wir als Arbeitgeber

Gründe die für Peters sprechen

Unsere Mitarbeiter kümmern sich tagtäglich um die Bedürfnisse unserer Kunden. Mit Engagement und Herzblut sorgen sie dafür, dass wir als Unternehmen nachhaltig wachsen und erfolgreich sind.

Als Wellkistenfabrik Fritz Peters bieten wir ein modernes Arbeitsumfeld mit kurzen Entscheidungswegen. Anspruchsvolle, herausfordernde Aufgaben lösen unsere Mitarbeiter in hoher Eigenverantwortung. Ein zielorientiertes Denken und Handeln führt dabei zu erfolgreichen Resultaten. Im Rahmen einer umfassenden Weiterbildung stellen wir sicher, dass die persönlichen Fähigkeiten unserer Mitarbeiter mit einem zielgerichteten Angebot entwickelt und gefördert werden.

Im Rahmen der Zugehörigkeit zur Unternehmensgruppe mit insgesamt 8 Standorten bieten wir auch Weiterentwicklung und Karriereziele über unser Unternehmen hinaus.

Alles das in zentraler Lage am Rande der Ruhrmetropolen, eingebettet in die attraktive Landschaft des Niederrheins.

Aktuelle Jobangebote

Wann sind Sie dabei? Wir freuen uns darauf Sie näher kennenzulernen. Bitte nutzen Sie unser Onlineformular und hängen Sie Ihre Unterlagen wie Lebenslauf und Zeugniskopien als PDF-Dateien an.

Online-Bewerbung

Bewerbung-Mitarbeiter

Bewerbung-Mitarbeiter

Ausbildung

Komm auch Du zu Peters!

Ausbildungsstellen bei Peters:

Packmitteltechnologe (m/w)

Als Packmitteltechnologe (m/w) entwickelst und produzierst Du individuell für den Kunden Verpackungen aus Wellpappe. Während der Ausbildung in der Entwicklungsabteilung wird Dir das Entwickeln von Verpackungen per Hand und anschließend auch mit modernsten CAD-Programmen näher gebracht. Ebenso führst Du Labortests durch, um zu überprüfen, ob die Stabilität der Verpackungen gewährleistet ist.

 

Für die Ausbildung 2018 zum Packmitteltechnologen (m/w) kannst Du Dich ab November 2017 bewerben.

Wenn Du nachstehenden Link anklickst, kannst Du erste Einblicke in den Beruf des Packmitteltechnologen erhalten:

http://www.planet-beruf.de/schuelerinnen/mein-beruf/berufe-live/weitere-beitraege-berufe-live/videos/video-tim-auf-tour-packmitteltechnologe-technologin/

 

 

PACK'S AN! Die Ausbildungsbroschüre für die Ausbildung in der Wellpappenindustrie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen http://wellpappen-industrie.de/data/04_Verband/05_Publikationen/04_Broschueren/Ausbildungsbroschuere_Packs_an.pdf

Haben wir Dein Interesse geweckt? Hier kannst Du Dich online bewerben.

 

 

 

Ausbildung zum Facharbeiter

In der Produktion stellst Du die Verpackungen an hochmodernen Verarbeitungsmaschinen her. Qualitätskontrollen und Wartungsarbeiten gehören hier zur täglichen Arbeit. Du unterstützt die Maschinenführer beim Rüsten der Maschinen und lernst Stanzwerkzeuge und Druckklischees zu montieren. Ziel ist eine hohe Produktivität und ein störungsfreier Ablauf des Auftrags.

Nach einer erfolgreichen Ausbildung übernehmen wir Dich als Maschinenführer/-in, Verpackungsentwickler/-in oder in anderen produktionsnahen Abteilungen. Wenn Du Dich weiterbilden möchtest, unterstützen wir Dich bei Weiterqualifizierungen in den Bereichen geprüfter Industriemeister für Papier- und Kunststoffverarbeitung und Techniker oder bei einem Bachelor-of-Engineering-Studium Papiertechnik, Vertiefung Verpackung.

Infos zur Ausbildung

  • Guter Hauptschulabschluss oder mittlere Reife
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre / Schule 2 × wöchentlich
  • Arbeitszeit: 37,5 Stunden/Woche

Haben wir Dein Interesse geweckt? Hier kannst Du Dich online bewerben.

 

Industriekaufmann/-frau

Das vielfältige Aufgabengebiet liegt in kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Bereichen wie Einkauf, Vertrieb und Marketing, Personal-, Finanz- und Rechnungswesen und Versand. Industriekaufleute steuern betriebswirtschaftliche Abläufe. In der Materialwirtschaft prüfst Du Rechnungen, vergleichst Angebote und bist dabei, wenn mit Lieferanten verhandelt wird. Im Vertrieb hast Du telefonischen Umgang mit den Kunden und gibst die Kundenaufträge in unser ERP-System ein, Du schreibst Angebote und/oder kalkulierst die Preise.

Du benötigst fundierte Kenntnisse der Herstellungsprozesse, der Qualitätssicherung und der Fertigungsplanung. Der Arbeitsplatz mit modernen Kommunikationsmitteln wie diversen IT-Systemen, Internet oder E-Mail unterstützt Dich bei den täglichen Arbeiten.

Nach Deiner erfolgreichen Ausbildung übernehmen wir Dich zum Beispiel in den Bereichen Einkauf, Verkauf, Finanz- und Rechnungswesen oder Versand. Wenn Du Dich weiterbilden möchtest, unterstützen wir Dich bei der kaufmännischen Weiterqualifizierung zum/zur Fachkaufmann-/frau, Betriebs- oder Fachwirt (z. B. FH, IHK) gerne.

 

Für die Ausbildung 2018 zum Industriekaufmann (m/w) kannst Du Dich ab November 2017 bewerben.

 

Infos zur Ausbildung

  • Allgemeine Hochschulreife oder gute Fachhochschulreife
  • Gute Noten in Mathematik und Deutsch
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Arbeitszeit: 37,5 Stunden/Woche

Haben wir Dein Interesse geweckt? Hier kannst Du Dich online bewerben.

Lieferanten

Zuverlässigkeit und Kontinuität

Bei unseren Lieferanten setzen wir auf langfristige Geschäftsbeziehungen auf der partnerschaftlichen Basis einer fairen und zuverlässigen Zusammenarbeit. Denn ein guter Lieferantenstamm trägt wesentlich zum Unternehmensziel bei, unseren Kunden erstklassige Qualität und besten Service bieten zu können.

Unser Einkaufsspektrum

  • Wellpappenrohpapiere
  • Stärke
  • Druckklischees
  • Druckfarben
  • Stanzwerkzeuge
  • Produktionsmaschinen für Wellpappenverpackungen
  • Maschinenersatzteile & Motoren
  • Kugellager
  • Rasterwalzen
  • Flurförderfahrzeuge
  • Büromaterial
  • Werbemittel
  • Gebäudereinigung
  • Transportdienstleistungen
  • Logistikdienstleistungen

Sie möchten sich als Lieferant bei uns vorstellen? Gerne! Um im Vorfeld zu überprüfen, ob wir zusammenpassen, und die Grundlage für weitergehende Gespräche zu schaffen, bitten wir Sie um eine kurze Selbstauskunft. Bitte klicken Sie hier

Lieferanten-Bewerbung

Bewerbung-Lieferanten

Bewerbung-Lieferanten

Partner

Auf der Webseite des Verbands der Wellpappen-Industrie e.V. finden Sie viele interessante Berichte und Veröffentlichungen aus der Wellpappen-Industrie. Auch das Magazin "ausgepackt" gehört dazu:

http://wellpappen-industrie.de/verband/publikationen/ausgepackt.html

 

Das Forum Ökologisch Verpacken e.V. berichtet über viele aktuelle und spannende Themen der Verpackungsindustrie unter http://oekologisch-verpacken.com/

 

Die FEFCO hat zur Haltbarkeit von Lebensmitteln eine Studie an der Universität in Bologna durchführen lassen. In der Ausgabe Nr. 4/2016 der "Aktuelle Papier-Rundschau Wellpappe", wurde dazu ein entsprechender Bericht 'Obst bleibt in Wellpappen-Trays länger frisch' veröffentlicht.

 

 

 

 

News

28.11.2017

Weihnachts- und Jubilarfeier 2017

Wie bereits in den Vorjahren fand die mittlerweile schon traditionelle Weihnachts- und Jubilarfeier im stimmungsvollen Ambiente des Feltgenhof in Moers statt und zahlreiche Mitarbeiter (m/w) sind der Einladung gefolgt. Im Mittelpunkt standen einmal nicht die Verpackungen aus Wellpappe, sondern das gemütliche Miteinander, Tanz und Gespräche. Vor dem köstlichen Weihnachtsessen wurden wieder einige Jubilare für langjährige Betriebszugehörigkeit geehrt, darunter auch der Geschäftsführer Winfried Flemmer. Für die gute Musik sorgte DJ Peter, der Kollege Marvin Steven Friedl gab einige Stimmungshits zum Besten und der Straßenmusiker Joe Kiki hat mit seiner fantastischen Stimme begeistert. Viel Spaß hatten alle mit der Fotobox. Es entstanden viele lustige Fotos, die noch lange an den gelungenen Abend erinnern werden.

22.11.2017

Gewinner des Wettbewerbs "betriebsgesund" 2017

Wir freuen uns über den ersten Platz beim Wettbewerb "betriebsgesund" und die Auszeichnung des Gesundheitsnetzwerks Niederrhein e.V.

Karl-Josef Laumann, NRW-Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales, hat zusammen mit Michael Rüscher, Vorstandsvorsitzender des Gesundheitsnetzwerks Niederrhein und Guido Lohmann, Vorsitzender der Volksbank am Niederrhein, am 21. November die Ehrung vorgenommen.

„Wir bieten allen unseren Mitarbeitern in der Produktion und in der Verwaltung gesundheitsfördernde Maßnahmen an, um jeden Einzelnen individuell bei der Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu unterstützen. Gemäß unserem Motto ,Deine Gesundheit ist uns wichtig!‘ tragen die Aktionen rund um die Gesundheit und den Arbeitsschutz maßgeblich dazu bei, dass das Arbeitsklima und die Motivation spürbar steigen und damit auch die Leistung.“ Winfried Flemmer, Geschäftsführer
Wir werden auch in Zukunft viele Aktionen umsetzen, um allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern optimale Arbeitsbedingungen und ein angenehmens Arbeitsumfeld anbieten zu können. 

14.11.2017

Neue Abroller und Splicer für extrem hohe Zuverlässigkeit

Insgesamt sind 5 Abroller und Splicer an unserer WPA seit vielen Jahren im Einsatz. Im November haben wir im ersten Schritt 2 Abroller und Splicer ausgetauscht.  Die neuen Abroller RS – M können ein größeres Gewicht von Papierrollen bis zu 3700 kg aufnehmen und sind mit automatischem Hülsenauswurf ausgestattet. Die Vorteile der neuen Splicer SP-S:

  • teilautomatisierte Splice-Vorbereitung für reduzierte Vorbereitungszeit
  • automatisches Aufbauen einer gleichmäßigen Bahnspannung über die Arbeitsbreite
  • Ausstattung Fintrol: ein Splice ohne Restfahne mit einer Papiergeschwindigkeit von 180 m/min
  • Splicen mit einer Geschwindigkeit von mehr als 250 m/min
 

17.10.2017

26. Ausbildungsbörse am Mercator Berufskolleg Moers

Mehr als 1.200 Schülerinnen und Schüler hatten während der gestrigen Berufsmesse am Mercator Berufskolleg wieder einmal die Gelegenheit, sich über eine Vielzahl an qualifizierten Berufsausbildungen zu informieren. Einige Auszubildende der Wellkistenfabrik Fritz Peters GmbH & Co. KG waren am PETERS-Stand, um über die Ausbildung zum Industriekaufmann (m/w) und zum Packmitteltechnologen (m/w) zu berichten. Die Schüler (m/w) bekamen einen Eindruck von der Herstellung der Verpackungen aus Wellpappe, denen Sie fast täglich im Alltag begegnen. Viele Informationen zur betrieblichen Ausbildung wurden weitergegeben und die Möglichkeit von Betriebsführungen zur näheren Orientierung wurden angeboten. Alle interessierten Schüler (m/w) konnten - neben der Gewinnmöglichkeit am Glücksrad - Informationen zu den beiden Ausbildungsberufen mitnehmen.

05.10.2017

Herstellung von Verpackungen aus Wellpappe mit Gras

Für die Herstellung von Wellpappkartons ist GRASLINER® - produziert aus GRASPAP® - besonders gut geeignet. Gras von extensiv bewirtschafteten Ausgleichsflächen wird getrocknet und in direkter Nähe lokal zu Pellets verarbeitet. Je nach den benötigten und gewünschten Eigenschaften der Wellpappe kann GRASLINER® für das Deckenpapier (Außen- und Innenschicht) sowie als Wellenstoff genutzt werden. GRASLINER® bietet Ihnen zahlreiche zertifizierte und nachgewiesene Vorteile:

  • Unbedenklichkeit bzgl. dermatologischer+allergener Wirkungen
  • Lebensmittelunbedenklichkeit (ISEGA-Zertifikat)
  • Frischfasern aus sonnengetrocknetem Gras
  • Einsparung von schädlichen Treibhausgasen
  • CO2-Reduktion um bis zu 75%
  • Einsparung von Energie, Abwasser und Rohstoffen
  • 100%ige ökologische Aufbereitung
  • Kompletter Verzicht auf den Einsatz von Prozess-Chemikalien
  • Patentrechtliche Absicherung
  • Kein Migrationsrisiko von MOSH und MOAH
  • Recyclingfähig und kompostierbar
  • FSC-Mix zertifiziert (FSC® C009951)

Gerne beraten wir Sie und bieten Ihnen auch für Ihr Produkt eine umweltfreundliche Verpackung mit Grasanteilen an. Weitere Informationen finden Sie unter www.graspapier.de

25.08.2017

Wir bieten Ihnen ab sofort mit ClimatePartner klimaneutrale Verpackungen an!

In Zusammenarbeit mit dem Klimaschutzspezialisten ClimatePartner, führender Lösungsanbieter für freiwilligen Klimaschutz, haben wir den CO2-Fußabdruck unseres Unternehmens erstellt und können unseren Kunden nun klimaneutrale Produkte anbieten. Die nicht vermeidbaren CO2-Emissionen werden durch Investitionen in ausgewählte Klimaschutzprojekte ausgeglichen. Mit diesem Angebot bauen wir unser bisheriges Nachhaltigkeitsengagement weiter aus. Zusammen mit ClimatePartner wurden alle CO2-Emissionen erfasst, die durch unser Unternehmen direkt oder indirekt verursacht werden. Mit dem neuen Service der klimaneutralen Verpackung erweitern wir unser Angebot und werden zum wichtigen Partner im Klimaschutz für unsere Kunden. Durch klimaneutrale Verpackungen können Sie Ihre Kunden auf Ihr Engagement im Klimaschutz aufmerksam machen.

ID-Nummern bieten ein Höchstmaß an Transparenz für Verbraucher und alle wichtigen Informationen zum gebuchten CO2-Ausgleich.


16.08.2017

Rang 1 - Starker Partner für innovative Verpackungslösungen

In der aktuellen Ausgabe des Unternehmer-Magazins für den Niederrhein - NIEDERRHEIN MANAGER - wird über die größten Verpackungshersteller der Region berichtet.

PETERS freut sich über den 1. Platz im Ranking der Verpackungshersteller vom Niederrhein.

Wir sind Ihr starker Partner für eine erfolgreiche, attraktive Präsentation Ihrer Produkte und für einen optimalen, effizienten Produktschutz.
     

http://www.niederrhein-manager.de/verpackungshersteller/wellkistenfabrik-fritz-peters/moers/niederrhein  (s. Download-Bereich)

30.06.2017

Wir gratulieren zur erfolgreich bestandenen Abschlussprüfung zum Packmitteltechnologen!

Marcel Jug, Roman Helwer und Stefan Feldmann (auf dem Foto von links nach rechts, mit ihrem Ausbilder Herrn Alexander Bartel rechts) haben die dreijährige Ausbildung zum Packmitteltechnologen mit Erfolg abgeschlossen. Während der abwechslungsreichen Ausbildungszeit konnten sie sämtliche Stationen im Betrieb kennenlernen: die Wellpappenproduktion und die Weiterverarbeitung, die Qualitätskontrolle (Labor), die Werkzeug- und Klischeevorbereitung und auch die Verpackungsentwicklung. Packmitteltechnologen sind zuständig für die Entwicklung von Wellpappenverpackungen, für die Einrichtung von Fertigungsmaschinen, sie sind verantwortlich für die Überwachung und Steuerung des Herstellungsprozesses und für die Qualitätskontrolle.  Wir freuen uns sehr darüber, dass Herr Jug, Herr Helwer und Herr Feldmann auch zukünftig zum PETERS Team gehören.

21.06.2017

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Abschlussprüfung!

Wir freuen uns über die erfolgreich bestandene Abschlussprüfung zur Industriekauffrau und gratulieren Frau Laura Mrochen herzlich. Während der Ausbildungszeit hat sie alle Abteilungen des Unternehmens kennengelernt und konnte mit hervorragenden Leistungen überzeugen. Seit November 2016 hat sie die Abteilung Supply Chain Management tatkräftig unterstützt und dort auch ihr Fachprojekt erarbeitet. Nach ihrem erfolgreichen Abschluss wird sie zukünftig unser Vertriebsteam verstärken. Wir wünschen ihr für die neuen Aufgaben viel Erfolg.

21.06.2017

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Abschlussprüfung!

Wir gratulieren Herrn Nils Schmidt zur erfolgreich bestandenen Abschlussprüfung zum Industriekaufmann. Während einer abwechslungsreichen Ausbildungszeit hat Herr Schmidt sämtliche Abteilungen des Unternehmens kennengelernt. Seit November 2016 konnte er zahlreiche Erfahrungen im Zentraleinkauf sammeln, da er diesen Bereich für seine Fachaufgabe ausgewählt hatte. Nach seinem Abschluss beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt - er wird in einem Tochterunternehmen der PETERS Unternehmensgruppe weitere Erfahrungen sammeln und die Kollegen dort mit seinem Wissen und seiner Tatkraft begeistern. 

07.06.2017

IHK-Urkundenverleihung für Auszubildende

Die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve hat insgesamt 40 Auszubildende aus 18 Unternehmen für ihr Engagement als Ausbildungsbotschafter geehrt. 3 kaufmännische und 2 gewerbliche Auszubildende von Peters haben sich an dieser Initiative beteiligt. Sie haben Schülern einen Eindruck über die Berufsbilder Industriekaufmann (m/w) und Packmitteltechnologe (m/w) gegeben und versucht, ihnen Anregungen für die Berufswahl zu geben. Das Foto der Niederrheinischen IHK zeigt Frau Sonja Münzberger, die IHK-Koordinatorin für das Projekt Ausbildungsbotschafter, die Ausbildungsbotschafter: Herrn Jakob Anlahr, Herrn Nils Schmidt, Frau Marina Pedrotti, Frau Laura Mrochen, Frau Carmen Fiedler als Ausbilderin und den IHK-Hauptgeschäftsführer, Herrn Dr. Stefan Dietzfelbinger.

31.05.2017

PETERS Gesundheitstag 2017

Der 2. Gesundheitstag ermöglichte es den PETERS Mitarbeitern (m/w), sich über verschiedene Themen der Gesundheitsförderung zu informieren. In Kooperation mit dem Institut für Prävention und Nachsorge GmbH aus Köln wurden Wirbelsäulen-Ergonomie-Beratungen am Arbeitsplatz angeboten, im Rahmen des sog. Entspannungscoaching konnte man einen Test zur Feststellung des eigenen Stress-Levels machen und erhielt im Anschluss Tipps für Entspannungsübungen für Büro und Alltag. Des Weiteren gab es die Möglichkeit der Blutwertuntersuchung durch das Werksarztzentrum Krefeld. Viele nutzten das Angebot, um die eigenen Nieren-, Leber- und Cholesterinwerte überprüfen zu lassen. Neben dem Alterssimulationsanzug der Berufsgenossenschaft und der Beratung inkl. Körperfettmessung durch die pronova Betriebskrankenkasse, die diesen Gesundheitstag mit vielen Informationen zu Themen wie Ernährung, Gesunder Schlaf auch für Schichtarbeiter, Bewegung usw. hervorragend begleitete, hat das Bistro Mangold für gesunde Verpflegung gesorgt.

31.05.2017

Kooperation mit dem AKTIV Sportpark Moers

Im Dezember 2016 haben wir eine Firmenvereinbarung mit dem AKTIV SPORTPARK Moers abgeschlossen, die es den PETERS Mitarbeitern (m/w) ermöglicht, das umfangreiche Angebot des Sportparks zur Förderung und Erhaltung der eigenen Gesundheit zu nutzen. Ob Milon-Trainingszirkel, five Rücken- und Gelenkzentrum, Ausdauer- und/oder Krafttraining oder z. B. ein Yoga-Kurs, die Mitglieder haben eine große Auswahl. Außerdem werden die sportlichen Aktivitäten im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung von PETERS unterstützt. Im Rahmen des Gesundheitstages konnten sich interessierte Mitarbeiter am Stand des Sportparks (s. Foto) beraten lassen. 

31.05.2017

Betriebliche Präventionsmaßnahme mit ESCHLER für PETERS Mitarbeiter

Anfang des Jahres haben 10 PETERS Mitarbeiter eine Präventionsmaßnahme gestartet, die in Kooperation mit dem Reha-Zentrum "Ambulante Reha Eschler" und der Deutschen Rentenversicherung durchgeführt wird. Diese zweijährige Maßnahme besteht aus verschiedenen Phasen: Nach der Initialphase folgt die 16-wöchige Trainingsphase, in der praxisorientierte Strategien zum erfolgreichen Selbstmanagement hinsichtlich Ernährung, Bewegung und Stressbewältigung vermittelt werden. Dann folgen Eigenaktivitätsphasen, die von PETERS im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements gefördert und unterstützt werden. Während des Gesundheitstags konnten sich weitere interessierte Mitarbeiter am Eschler-Stand (s. Foto) über Trainingsmöglichkeiten informieren.

20.03.2017

Hochmodernes Leimauftragsgerät mit integrierter Qualitätskontrolle

Die neu entwickelte modulare Steuerung Xtend³ bietet den neuesten Stand der Technik in Klebstoffauftrag und integrierter Qualitäts-überwachung für die sichere Verklebung von Faltschachteln.Die interne Erkennung der angeschlossenen Baumer hhs Komponenten sorgt für eine deutlich kürzere Rüstzeit und vermeidet Fehleingaben. Kontaktlose elektrische Kaltleimventile P-500 erlauben Punkt- und Strichauftrag. Die robusten Leimauftragsventile mit extrem hohen Leistungsreserven sind ein Garant für größtmögliche Produktions-sicherheit bei minimiertem Wartungsaufwand. Die Steuerung verbindet Leimauftrag und Leimüberwachung und ist mit einem zweistufigen Fehlerwarnsystem ausgestattet. Es erfolgt ein optischer Alarm bei fehlerhafter Leimung, danach kann ein Anlegerstopp, die Ausschleusung oder Markierung des fehlerhaften Produkts erfolgen.Dieses Leimauftragsgerät dient der weiteren Optimierung des Kompetenz-Centers FKM.

13.03.2017

Installation einer weiteren neuen Umreifungsmaschine

Die neue Bündelmaschine (Typ SMB Cor) stellt eine hervorragende Optimierung von unserem Kompetenz-Center FKM dar:

  • Schnelle, präzise und extrem schonende Umreifung von nahezu allen Faltschachtel-Formaten
  • Umreifung von 17 Paketen je Minute mit Parallelumreifung
  • 1 - 3 Umreifungen je Paket
  • Hohe Bedienerfreundlichkeit
  • Formatwechsel in weniger als 2 Minuten
  • Exzellente Paketführung

01.03.2017

Neuer Logistik-Partner für Peters

Im Februar 2017 unterzeichneten die Bohnen Logistik GmbH & Co. KG und PETERS einen 3-Jahres-Vertrag. Damit wird Bohnen Logistik strategischer Partner für die Lagerung und Belieferung der PETERS Kunden neben dem eigenen Fuhrpark. Entscheidend für die Zusammenarbeit ist der hohe Qualitätsanspruch, den beide Unternehmen bei der Belieferung der Kunden in den Mittelpunkt stellen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Verringerung der CO2-Emissionen, da die Shuttle-Fahrten zwischen Werk und Lager halbiert werden. Die umfangreiche Projektplanung mit Workshops und Mitarbeitertrainings ist bereits im Gange. Ab September 2017 startet die neue Partnerschaft dann in vollem Umfang.

20.02.2017

Umfangreiche Weiterbildungsseminare

Die vergangenen beiden Wochenenden wurden für intensive Seminare zur Weiterbildung und Qualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter genutzt. Hochkarätige Referenten und interessante Themen standen bei vielen Abteilungen im Mittelpunkt der beruflichen Kompetenzerweiterung. Ein herzliches Dankeschön an alle Teams für die Teilnahme an den Qualifizierungsmaßnahmen! Durch die permanente Weiterbildung können wir zukünftige Herausforderungen kompetent meistern und unseren Kunden den bestmöglichen Service und Know-How bieten. 

14.02.2017

Auszubildende als IHK-Ausbildungsbotschafter an Schulen

Unsere Auszubildenden beteiligen sich mit viel Motivation an der im vergangenen Jahr begonnenen Initiative der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer:Als Ausbildungsbotschafter stellen sie ihren Ausbildungsberuf als Industriekaufmann (m/w) und als Packmitteltechnologe (m/w) an Schulen vor. Dabei berichten sie darüber, was an ihrem Beruf Spaß macht, welche Herausforderungen sie bewältigen müssen und geben einen Einblick in ihren täglichen Arbeitsalltag. Dadurch erhalten die Schülerinnen und Schüler der jeweiligen Schulen eine Vorstellung der entsprechenden Berufe und Entscheidungshilfen für ihre eigene berufliche Ausbildung nach dem Schulabschluss. Weitere Informationen: www.ausbildungsbotschafter-nrw.de

Auf dem Foto (v.l.n.r.):

Marina Pedrotti (Industriekauffrau im 2. Ausbildungsjahr)

Frau Münzberger (IHK-Koordinatorin für das Projekt Ausbildungsbotschafter)

Jakob Anlahr (Packmitteltechnologe im 2. Ausbildungsjahr).

30.11.2016

Weihnachts- und Jubilarfeier 2016

Die diesjährige Weihnachtsfeier fand wieder in dem wunderschönen Ambiente des Restaurants Feltgenhof in Moers statt. Wie im vergangenen Jahr konnten im Rahmen der Weihnachtsfeier zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihr Betriebsjubiläum geehrt werden. Der Geschäftsführer Winfried Flemmer hat 34 Jubilaren für ihre langjährige Mitarbeit gedankt, allen voran Herrn Heinz Gerd Verholen für 40 Jahre Betriebszugehörigkeit.  Ein besonderes Highlight war der Auftritt des Kollegen Marvin Steven Friedl, der nach seinem erfolgreichen Auftritt beim Supertalent (RTL) die gesamte PETERS-Belegschaft mit seinen Songs begeisterte.
Nach dieser gelungenen Weihnachtsveranstaltung und einem anstrengenden Jahr freuen sich nun alle auf etwas Erholung im Kreis der Familien, um dann im neuen Jahr wieder mit viel Motivation und Freude die spannenden neuen Projekte angehen zu können. 

13.10.2016

Besuch des Bürgermeisters

Im Rahmen seiner Unternehmensbesuche war Bürgermeister Christoph Fleischhauer am 6. Oktober zu Gast bei der Wellkistenfabrik Fritz Peters GmbH & Co. KG. Er war ebenso wie die beiden Wirtschaftsförderer Jens Heidenreich und Frank Putzmann beeindruckt von der vielfältigen Angebotsbandbreite, die von Verkaufs-, Versand- und Transportverpackungen bis hin zu Gefahrgutverpackungen reicht. Auf dem Bild sehen Sie (v.l.n.r.): Bürgermeister Christoph Fleischhauer, Betriebsleiter Jakob Koch, Geschäftsführender Gesellschafter Roman Peters, Wirtschaftsförderer Frank Putzmann, Geschäftsführer Winfried Flemmer und Wirtschaftsförderer Jens Heidenreich.

26.09.2016

Berufsmesse am Mercator Berufskolleg

Viele Schülerinnen und Schüler informierten sich am 26.09.2016 während der Ausbildungsmesse am Mercator Berufskolleg in Moers über mögliche Ausbildungsberufe.Da die Wellkistenfabrik Fritz Peters GmbH & Co. KG seit vielen Jahren großen Wert auf qualifizierte und interessante Ausbildung legt, waren sowohl Ausbilder als auch Auszubildende auf dem Stand, um den zahlreichen interessierten Jugendlichen ausführliche Informationen zu den Ausbildungsberufen Industriekaufmann (m/w) und Packmitteltechnologe (m/w) zu geben.Es wurden Informationsbroschüren verteilt, die Peters-Auszubildenden berichteten über eigene Erfahrungen und die Schülerinnen und Schüler konnten einen ersten Einblick in die Herstellung von Verpackungslösungen aus Wellpappe erhalten.

16.09.2016

Teambuilding-Tag 2016

Zum Start ins neue Ausbildungsjahr und zum Kennenlernen der "alten" und "neuen" Azubis haben die Ausbilder der Wellkistenfabrik Fritz Peters am 16.09.2016 einen Teambuilding-Tag veranstaltet. Das Ziel in diesem Jahr war ein Life-Escape-Room in Düsseldorf. Unter dem Motto: "One Team. One Mission. One Reason." mussten strategische Aufgabenstellungen gemeistert werden. Ein Team ist in einem Raum eingeschlossen und muss gemeinsam versuchen, in 60 nervenkitzelnden Minuten aus dem Raum fliehen zu können. Diese Herausforderung kann nur in der Gruppe gemeinsam mit Verstand, Logik und Intelligenz gemeistert werden. Zur Stärkung ging es im Anschluss in ein italienisches Restaurant zum gemeinsamen Essen.

05.09.2016

Start der neuen Auszubildenden

Am 1. September haben unsere neuen Auszubildenden ihren Start ins Berufsleben begonnen. Herzlich Willkommen bei Peters - wir freuen uns auf eine erfolgreiche gemeinsame Zeit. (Foto v. r. n.l.)Herr Kevin Haje beginnt seine Ausbildung als Industriekaufmann.Herr Nico Habelmann und Herr Tobias Girod starten die Ausbildung zum Packmitteltechnologen.

29.07.2016

Besuch der 1. Mannschaft des TV Kapellen

In dieser Woche war die 1. Mannschaft des Fussballvereins TV Kapellen bei Peters zu Besuch. Der Geschäftsführer, Herr Winfried Flemmer, war sichtlich stolz darauf, das Team mit den gesponserten Trainingsanzügen zumindest für ein Mannschaftsfoto "anführen" zu können. Wir wünschen dem Team von Trainer Tim Laakmann viel Erfolg in der kommenden Saison!

11.07.2016

Herzlichen Glückwunsch!

Herr Max Wilke hat die im September 2013 bei uns im Unternehmen begonnene Ausbildung zum Packmitteltechnologen erfolgreich abschliessen können. Wir freuen uns darüber und gratulieren ihm zur bestandenen Abschlussprüfung!                                                                                               

Während der Ausbildung zum Packmitteltechnologen hat Herr Wilke sämtliche Stationen unseres Betriebs durchlaufen: sowohl die Verpackungsentwicklung, die Wellpappenproduktion und die Wellpappenverarbeitung, die Qualitätskontrolle (Labor) als auch die Werkzeug- und Klischeevorbereitung.
Ausgebildete Packmitteltechnologen sind zuständig für die Entwicklung von Wellpappenverpackungen, für die Einrichtung von Fertigungsmaschinen, sie sind verantwortlich für die Überwachung und Steuerung des Herstellungsprozesses und für die Qualitätskontrolle: also ein sehr vielseitiger Beruf.

06.06.2016

1. Gesundheitstag bei Peters

Im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements hat am 2. Juni der erste Gesundheitstag bei Peters stattgefunden. Die Mitarbeiter konnten an zahlreichen Aktionen teilnehmen: Die KKH hat Handkraftmessungen, Lungenfunktionstests und Körperfettmessungen durchgeführt. Der Rausch-Parcours hat auf spielerische Weise die Gefahr einer verminderten Reaktionsfähigkeit durch Alkoholeinfluss gezeigt. Das Sanitätshaus Unterwagner aus Moers hat eine Venendruckmessung angeboten. Die Physiowerkstatt Neikes + Würfel aus Moers hat die gesamte Angebotspalette und Präventionskurse vorgestellt. Das Werksarztzentrum Krefeld, vertreten durch die Fachärztin Frau Terlinden, hat Blutzucker- und Blutdruckmessungen vorgenommen. Aber auch der Genuss kam nicht zu kurz: Das Bistro Mangold vom Tagungszentrum Niederrhein in Kempen hat ganztags für gesunde und leckere Genusserlebnisse gesorgt. Alle Mitarbeiter, die teilgenommen haben, waren begeistert über das Angebot und freuen sich auf weitere Aktionen im Rahmen der Gesundheitsförderung.

03.05.2016

Deutsch-Französisches Seminar in Gradignan/Bordeaux

Unsere beiden kaufmännischen Auszubildenden im 2. Ausbildungsjahr haben Ende April an einem binationalen Seminar in Frankreich teilgenommen.Diese Schülerbegegnungen werden vom Mercator Berufskolleg in Moers gefördert.Das Seminar stand unter dem Motto: "Transnationale Mobilität - Erwerb von interkulturellen Kompetenzen im deutsch-französischen Kontext" und wurde organisiert durch das IKAB Bildungswerk in Bonn und das Deutsch-Französische Jugendwerk.

02.05.2016

TÜV Rheinland Cert GmbH bescheinigt erneut GMP-Zertifizierung

Die Wellkistenfabrik Fritz Peters GmbH & Co. KG erfüllt die Forderungen des "International Good Manufacturing Practice Standard for Corrugated and Solid Board (FEFCO)". Dies wurde erneut vom TÜV bestätigt.

Diese Richtlinien zur Qualitätssicherung der Produktionsabläufe und der Produktionsumgebung sind für die Qualitätssicherung enorm wichtig.

05.01.2016

Weihnachts- und Jubilarfeier

Geschäftsführer Winfried Flemmer hat auch 2015 wieder viele langjährige Mitarbeiter zum Dienstjubiläum gratulieren dürfen. In diesem Jahr fand diese Ehrung im Rahmen der Weihnachtsfeier statt, die in der ganz besonderen Atmosphäre des Restaurants Feltgenhof in Moers veranstaltet wurde. Entsprechend der Peters Tradition erhielten die Jubilare Urkunden und Ehrennadeln mit dem Firmenzeichen (Elefant in Bronze, Silber oder Gold). Bei 25-jähriger Zugehörigkeit ist der goldene Elefant mit einem Brillanten als Auge versehen. Das gesamte Team verbrachte einen fröhlichen gemeinsamen Abend und freut sich nach der Erholung über den Jahreswechsel auf ein spannendes neues Jahr.